Grillzange vs. Grillgabel

Stechen oder klemmen - das ist hier die Frage. Oder doch nicht?

Eigentlich spricht alles für die Grillzange. Würstli und Fleisch werden nicht «verletzt», bleiben zart und saftig. Ein weiterer Vorteil der Zange: Sie ist sozusagen die verlängerte Hand des Grillmeisters. Somit können schmerzhafte Verbrennungen vermieden werden – solltest du ausnahmsweise mal keine Handschuhe tragen. Wer etwas Übung hat, kann mit der Zange sogar gleich mehrere Würste auf einmal umdrehen.
Wichtig beim Kauf einer Grillzange: Sie sollte unbedingt einen rutschfesten Griff haben und über gezahnte Greifer verfügen. So ist das Wenden und Herunternehmen der Grillware nämlich kinderleicht.  

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*