Seafood Platte

Timing is everything

Früher galt bei Muscheln die Faustregel: nur in den R-Monaten essen, also von September bis Februar. Das lag an den mangelhaften Kühlmöglichkeiten während des Transportes. Die Schalen schützen das leckere Fleisch zwar von natürlichen Fressfeinden, nicht jedoch gegen die Wärme und bei uns wäre im Sommer alles futsch gewesen. Auch das Argument, dass die Muscheln sich ab Mai vermehren und deshalb schädliche Toxine bilden, gilt nicht mehr.
Was hier in den Läden über die Fischtheke geht ist gegen Gifte geprüft und stammt meist aus der Zucht. Bei Coop sind sowieso alle Meerestiere aus nachhaltigem Fang oder Zucht und tragen deshalb das MSC-Siegel.
Zum guten Glück, denn ich liebe Seafood und könnte mich alleine davon ernähren. So muss ich nicht alle meine guten Vorsätze zu nachhaltigem Essen über Bord werfen und kann geniessen, was die Schiffe draussen fischen.

Muscheln auf dem Grill schmecken anders als aus der Pfanne. Das ist meine bisherige kulinarische Entdeckung der Grillsaison 2015. Und einfacher als diese Präparation geht es ja wirklicht nicht. Wie im Video demonstriert, muss man nur vor dem Grill die offenen, danach die geschlossenen Muscheln aussortieren. Gewürze braucht es nicht.
Auch bei allem anderen Seafood verzichte ich auf deftige Marinaden, damit der zarte Eigengeschmack bleibt. Salz, Öl, Zitrusfrüchte und eventuell etwas Knoblauch genügen meist. Aber das ist Geschmackssache. Ganz wichtig dagegen ist bei Meeresfrüchten eine alpenländische Tugend: das präzise Timing. Nur ein bisschen zu lange auf dem Grill – und die saftigsten Stücke sind trocken. Gerade bei einer Grillplatte mit verschieden Schalentieren, Tintenfisch und Muscheln ist eine gute Vorbereitung ein Muss. 
Wenn der Grill mal eröffnet ist, geht es schnell. Fastfood für Feinschmecker sozusagen.

Und noch ein Tipp: Zitronenreste, die man nicht für die Marinade braucht, legt man in kleine Wasserschälchen. Darin kann man sehr effizient die Finger waschen, wenn man die Crevetten geschält hat und wieder zum Besteck greifen will. 

Seafood Platte

Zutaten

Für 2 Personen Personen

  • 6 Riesengambas
  • 2 Crevetten
  • 4 Jakobsmuscheln
  • 8 Mini-Pulpo (Moscardini)
  • 10 Miesmuscheln
  • Zutaten Marinade Mini-Pulpo
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 EL Limettenöl
  • 1 TL Fleur de Sel
  • 1 Limette, Saft
  • Beilage
  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • eine Prise Rohrzucker

Informationen

Fertig in: 0.16666666666666666 Stunden
Vor- und Zubereitungszeit: 30 Min.
Grillieren: 10 Min.


Zubereitung

  1. Knoblauchzehen hacken und mit dem Rest der Marinade Zutaten vermischen. Mini-Pulpo darin für mindestens 20 Minuten (wenn möglich länger) einlegen. 

     

  2. Jakobsmuscheln leicht einölen und salzen.

     

  3. Über direkter mittlerer Hitze grillieren:

    Riesengambas ca. 10 Minuten
    Crevetten 8 Minuten
    Jakobsmuscheln und Puplpo 6 Minuten
    Miesmuscheln 5 Minuten

    Nach Hälfte der Zeit einmal umdrehen. 

  4. Zitrone und Orange in Scheiben schneiden, auf den Grill legen und mit Rohrzucker bestreuen. Kurz auf dem Grill karamellisieren. 

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*