Der Grillmaster ist zurück – mit einem exotischen Hotdog!

Langweilige Wienerli mit Ketchup sind nicht mein Ding. Ich setze auf Rostbratwürste und eine rassige Salsa.

Gerade mal 4000 Hotdogs verkaufte der Deutsche Emigrant Charles Feltmann 1847 im ersten Jahr mit seinem Handkarren auf Coney Island. Heute werden in den USA jährlich 20 Milliarden Brühwürste in Brötchen verdrückt. Der Fastfood-Klassiker ist ja schon lecker, aber immer gleich auch langweilig. Darum setze ich für den Sommer auf eine exotische Variante mit süss-scharfem Zusammenspiel von gebratener Ananas und Chili. Dazu eine Rostbratwurst, weil die ab Grill einfach besser schmeckt sowie ein etwas bissfesteres Brötchen – und in 150 Jahren ist der Hotdog Stüssi Style dann auch ein Klassiker.

Exotischer Hotdog

Zutaten

Für 4 Personen

  • 4 Rostbratwürste
  • 1 Ananas
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1-2 Chili
  • 1 Mango-Chutney
  • 4 lange Brötchen
  • 1 Frischer Koriander


Zubereitung

  1. Ananas schälen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Chili grob hacken.

  2. Ananas bei direkter Hitze ca. 2 Minuten pro Seite grillieren. Ananas grob schneiden (hartes Mittelstück entfernen). Ananas, Frühlingszwiebel und Chili in eine Schüssel geben. 2 bis 3 EL Mango Chutney dazugeben und alles mischen.

  3. Brötchen der Länge nach ca ¾ tief einschneiden.

  4. Rostbratwurst bei direkter Hitze ca. 6 Minuten grillieren. Die Innenseite der Brötchen für 30 Sekunden anrösten.

  5. Salsa in das Brötchen geben, die Wurst darauflegen und mehr Salsa darübergeben.

    Je nach Gusto mit gehackten Korianderblättern verfeinern.

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*