Feiner Reis vom Feuerring

Eine Paella ist die perfekte Pfanne für grosse Runden.

Ursprünglich wurde die Paella auf Pinien- oder Mandelholzfeuer zubereitet. Heute nimmt man einen Gasfeuerring. Das ist voll ok. Veränderung ist bei dem Gericht aus Valencia Tradition.
Anfangs war die Reispfanne ein Arme Leute Gericht. Da kam rein, was rum war. Ausser Fisch, erstaunlicherweise – denn Valencia, woher die Paella kommt, liegt ja am Meer. Darum wird die bei uns beliebte Paella mixta mit Fleisch und Meeresfrüchten dort gerne Touristen-Paella gerufen. Egal: Der heute übliche Safran war original bestimmt auch nicht drin. Dafür war das edle Gewürz viel zu teuer. Die tiefgelbe Farbe holte man mit einem Paprikapulver.
Wichtig ist bei allen Varianten jedoch, dass man den richtigen Reis verwendet: den Arroz Bomba. Die runden Körner verkleben nicht wie etwa beim Risotto Reis.

Schön an einer reichhaltig belegten Paellapfanne finde ich, dass alle etwas darin finden, das ihnen besonders schmeckt. Für grosse Gesellschaften ist das Gericht deshalb perfekt. Wie riesig so eine Runde sein kann, bewiesen die Valencianer mit ihrer Weltrekord Paella für 100'000 Leute – aus einer Pfanne! Die hatte einen Durchmesser von zwanzig Metern und fasste 210.000 Liter. Das Gesamtgewicht der gefüllten Paellera betrug etwa 30 Tonnen.

Record Guinness Paella Valenciana más grande del mundo 1992

Paella

Zutaten

Für 4 Personen

  • 500g Paella Reis
  • 4 Poulet Drumsticks (Unterschenkel)
  • 2 Kaninchenschenkel
  • 24 Garnelen
  • 2 Paprika
  • 1 Grosse Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1.5 Liter Hühnerbrühe
  • 0.5 Liter Weisswein
  • 1 Handvoll Erbsen
  • 500g Meeresfrüchte
  • 4 Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • Nach belieben Olivenöl
  • Nach belieben Pfeffer
  • Nach belieben Salz
  • 2 Prisen Safran
  • 1 Zitrone
  • 1 Dose rote Bohnen (Kidneybohnen)


Zubereitung

  1. Poulet und Kaninchen mit Salz und Pfeffer würzen und im heissen Olivenöl anbraten. (Herausnehmen & ruhen lassen)

  2. Garnelen circa eine Minute anbraten. (Herausnehmen & ruhen lassen)

  3. Knoblauch, Zwiebeln und Paprika anbraten.

  4. Tomaten dazugeben.

  5. Tomatenmark dazugeben.

  6. Gemüse beiseite schieben und Meeresfrüchte anbraten. 

  7. Mit Weisswein ablöschen. 

  8. Safran dazugeben. 

  9. Bouillon beifügen. 

  10. Reis und Erbsen dazugeben. 

  11. Fleisch und Garnelen auf den Reis legen. 20 Minuten ohne Rühren köcheln lassen. 

  12. Bohnen und Zitronenschnitze oben drauf und fertig ist die Paella. 

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*