Was für Rinderrassen gibt es in der Schweiz?

Und was für rassenspezifische Spezialitäten gibt es?

In der Schweiz werden derzeit 32 Rinderrassen  zur Fleischproduktion gehalten. Nur fünf davon sind Schweizer Züchtungen:

  • Braunvieh (Zentralschweiz)
  • Eringer (Wallis)
  • Evolène (Wallis)
  • Grauvieh (Graubünden)
  • Simmental (Berner Oberland)
 
Die bekannte schwarz-weiss gefleckte Freiburger Kuh ist 1975 ausgestorben. Die Musterung sieht man heute dennoch oft, doch sind es Holstein-Kühe – die weltweit häufigste Milchkuhrasse.
 
Vom Eringer Vieh wird vor allem Trockenfleisch gemacht. Aber eine Spezialität wie das Bistecca Fiorentina vom Chianina Rind gibt es in der Schweiz nicht.

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*