Antiker Fleischbrocken

Mit einem Bistecca Fiorentina geniesst man Geschichte und schützt die älteste Rinderrasse der Welt.

Die Etrusker schwärmten noch vor den Römern vom Chianina Rind. Damals nutzten sie die Ochsen vor allem zum Bestellen der fruchtbaren Böden in den Tälern um die alte Königsstadt Chiusi, im Südosten der Toskana. 2500 Jahre später wird hier die älteste und zugleich grösste Rinderrasse der Welt (Rekordochse Fiorino hatte eine Schulterhöhe von 2,05 Meter) vor allem für die Fleischproduktion genutzt.
Darum haben die Porterhouse Steaks vom Chianina Rind, mit am Knochen gereiften Roastbeef- und Filet-Teil, so gigantische Ausmasse.
Sorge um Kraftfutter mit Wachstumshormonen muss man sich definitiv keine machen. Nur lizenzierte Bauernhöfe, meist im Familienbetriebe dürfen das Chianina Rind halten. Traditionell werden sie traditionell aussschliesslich mit Heu gefüttert. Ausserhalb der Gegend findet man dieses Ur-Vieh kaum.
 
Mit diesem Brocken von einer Delikatesse schlemmt man also nicht nur wie die alten Römer, man unterstützt auch die Zukunft einer Agrar-Geschichte.
 
Damit man möglichst viel vom Originalaroma hat, halte ich die Zubereitung so simpel wie möglich.

Bistecca Fiorentina 

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1.4 Kg Porterhouse Steak
  • etwas Olivenöl
  • etwas Rosmarin
  • 1 Zitrone
  • nach belieben Salz
  • nach belieben Pfeffer


Zubereitung

  1. Steak bei hoher, direkter Hitze auf jeder Seite vier Minuten grillieren.

  2. Steak senkrecht auf den Knochen stellen und für ca. zehn Minuten weiter grillieren. 

  3. Steak vom Grill nehmen und fünf Minuten ruhen lassen. 

  4. Rosmarin schneiden.

  5. Zitrone schneiden. 

  6. Steak mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen.

  7. Olivenöl darüber träufeln, Steak in fingerdicke Stücke senkrecht vom Knochen weg aufschneiden und gut ist.

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*