Duck statt Tonic

Gin mit Ente ist der Grill-Cocktail unter dem Sonnenschirm.

Barkeeper aus aller Welt messen sich im Kreieren des besten Gin Tonics und brennen noch mehr kleine Destillerien wilde Gin-Kreationen, überholen sie bald die lokalen Bierbrauer. Keine Frage: Gin ist der Saft der Stunde.
Doch wussten Sie, dass die Spirituose auch auf dem Grill eine Geschmacksexplosion ist? Gin enthält neben Wacholderbeeren viele andere Gewürze, Koriander, Ingwer, Muskat sowie Zitrusaromen.
 
Da er so Geschmacksintensiv ist, schmeckt man sein unverwechselbares Aroma neben Sesam, Knoblauch und Sojasauce raus, obwohl es für den Marinaden-Cocktail nur einen Deziliter braucht.

So bleibt genug in der Flasche, um zur Zubereitung der Gin Ente den passenden Drink zu mixen. Der Grillschmaus braucht seine Zeit.
Am besten lässt man die Ente eine Nacht in der asiatisch angehauchten Gin-Marinade und auch auf dem Grill selbst benötigt das gute Stück seine Zeit.
 
Da bleibt genügend Zeit für einen Gin Tonic. Für mich am liebsten ohne grosses Chichi – den Schirm nehme ich lieber als Sonnenschutz.

Gin Ente

Zutaten

  • 1 Ente
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 400-500 g Shitake Pilze
  • nach belieben Pfeffer
  • nach belieben Salz
  • nach belieben Sesam
  • nach belieben Gin
  • nach belieben Soyasauce
  • nach belieben Sesamöl
  • nach belieben Brauner Zucker
  • nach belieben Ingwer
  • nach belieben Knoblauch
  • Marinade:
  • 1/2 Knolle (ca. 50 Gramm) Ingwer fein hacken
  • 4 Knoblauchzehen fein hacken
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 dl Gin
  • 4 EL Sesam
  • nach belieben Pfeffer und Salz
  • Füllung:
  • 1/2 (ca. 50 Gramm) Ingwer fein gehackt
  • 4 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 Frühlingszwiebel grob schneiden
  • 1 Shitake Pilze ganz
  • 4 EL Sesamsamen
  • nach belieben Salz, Pfeffer, Sojasauce


Zubereitung

  1. Marinade zubereiten und Ente einlegen (mindestens 4 Stunden, besser über Nacht). 

  2. Sesamöl in die heisse Pfanne geben. 

  3. Ingwer und Knoblauch anbraten. 

  4. Pilze und Frühlingszwiebeln dazugeben.

  5. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Sojasauce. 

  6. Ente füllen. 

  7. Ente bei indirekter Hitze grillieren (2,5 Stunden)

     

    Kerntemperatur sollte 75 – 78 Grad sein.

Eintrag kommentieren

Eintrag kommentieren
*
*
*
*